Skip to main content

Wieviel Watt sollte ein Allesschneider haben?

Profi Allesschneider Graef Master 188 vorne

Grundsätzliche Frage: Wie viel Watt sollte ein Allesschneider haben?

Mit einem Allesschneider soll man, wie der Name ja bereits schon ankündigt, alles schneiden können. Nun haben aber Lebensmittel nicht alle die gleiche Konsistenz und stellen somit unterschiedliche Anforderungen an ein solches Küchengerät. Es ist ein erheblicher Unterschied, ob man mit seinem solchen Schneider weiche Wurst, Käse, Brot mit einer harten Kruste oder sogar tiefgefrorenes Fleisch bearbeiten möchte. Da liegt die Vermutung nahe, dass die Leistung des Gerätes, angegeben in Watt, den größten Einfluss auf die Schnittqualität hat. Inwieweit das zustimmt, klären wir in diesem Ratgeber.

Allesschneider: Leistung in Watt

Wenn Sie sich den Markt schon mal genauer angeschaut haben, dann sind Ihnen sicherlich typische Wattangaben für typische Preisklassen aufgefallen. Grundsätzlich findet man in den günstigeren Preisklassen auch leistungsschwächere Motoren. Beispielsweise haben billigere Universalschneider meistens eine Leistung zwischen 70 und 100 Watt, während qualitativere Modelle darüber liegen. Steigt der Preis, so steigt meistens auch die Leistung. In höheren Preisregionen liegen da die typischen Werte bei 120 bis 170 Watt.

Man kann also schon grob sagen, dass die Wattangabe mit der Qualität des Gerätes steigt. Daher sind leistungstärkere Geräte auch meistens besser. Besonders wenn Sie vorwiegend härtere Lebensmittel schneiden wollen, macht sich ein Gerät mit mehr Leistung deutlich bemerkbar: Das Schneiden geht viel leichter von der Hand und man muss das Schnittgut nicht sonderlich in das Messer drücken, sondern kann es einfach gleiten lassen.

Außerdem gehen leistungsschwächere Geräte wesentlich schneller kaputt, wenn diese aufgrund ihrer geringeren Leistung und anspruchsvolleren Schneideaufgaben überfordert werden. Mit einem billigen Modell vom Discounter können Sie einfach nicht so zuverlässig arbeiten, wie mit einem Allesschneider eines Markenherstellers.

Tipp 1
Grobe Regel: Je mehr Leistung, desto besser.

Aber man kann sich natürlich denken, dass die reine Leistung bei Weitem nicht alles ist und dass man ebenfalls auf viele andere Dinge noch achten sollte.

Weitere Einflussfaktoren

Die Frage nach der optimalen Leistung in Watt verdeutlicht eigentlich nur, dass man auf der Suche nach einem möglichst qualitativen bzw. passenden Gerät für die eigenen Arbeiten in der Küche ist. Doch neben der reinen Leistung gibt es eine Vielzahl von anderen Faktoren, die das Schnittergebnis wesentlich beeinflussen. Man muss sich das in etwa wie bei einem Auto vorstellen:

Wenn man sich ein Auto kaufen möchte, dann ist nicht nur die Frage nach der reinen Motorleistung relevant. Schließlich möchte man auch sehr bequem und sicher von A nach B kommen. Oder beispielsweise spielt bei dem Auto auch das Gewicht eine Rolle, wenn man sich die Leistung des Motors anschaut. Es ist dabei ja kein Geheimnis, dass leichtere Autos bei gleicher Leistung schneller beschleunigen. Auch wenn das Gewicht des Allesschneiders eigentlich nur eine untergeordnete Rolle spielt, so verstehen Sie sicherlich worauf es ankommt.

Tipp 2
Nur die Betrachtung der Leistung ist definitiv nicht zielführend. Es gibt noch viele weitere Faktoren für ein solides Schnittergebnis.

Allesschneider: Leichtgängigkeit

Bei qualitativeren Geräten merkt man sehr schnell, dass diese solider konstruiert und verarbeitet sind. Das ist an sich eigentlich kein großes Geheimnis, spielt aber beim Schneiden wirklich eine tragende Rolle. Bei solchen Modellen geht einfach alles viel leichter von der Hand. Das Schnittgut gleitet fast schon automatisch in das Messer und fliegt ohne Hinzutun in die dafür vorgesehene Auffangschale. Achten Sie also neben der reinen Wattangabe auch auf die Verarbeitung des Gerätes und lesen Sie sich dafür auch mal die entsprechenden Kundenrezensionen vor den Leuten durch, die dieses Gerät im Alltag auch nutzen. Sie merken dann sehr schnell, mit welchem Allesschneider es sich bequem arbeiten lässt und mit welchem nicht.

Energiesparende Allesschneider mit ECO Motoren

ritter Allesschneider E 16 Duo Plus mit ECO-Motor

Energiesparende ECO Motoren von ritter

Auch im Bereich der Küchengeräte hat der Trend der Nachhaltigkeit Einzug gehalten. Es ist das Ziel, die Geräte möglichst effizient zu konstruieren, sodass diese weniger Strom verbrauchen. In diesem Zusammenhang mach die Wattangabe einfach nicht mehr so viel Sinn bzw. gibt nicht mehr so viel Informationen über die tatsächliche Leistung des Gerätes preis. Allerdings kann man stark davon ausgehen, dass energiesparende Geräte meistens auch besser verarbeitet sowie qualitativer sind und demzufolge auch ein besseres Schnittergebnis liefern. Ein gutes Beispiel sind hier die Geräte von ritter, die mit einem energiesparenden 65 Watt locker bessere Ergebnisse liefern als die meisten herkömmlichen Schneider. Natürlich haben Eco-Motoren nicht direkt einen Einschluss auf das Schnittergebnis, verschleiern aber durch ihre vermeintlich geringere Leistung ihr tatsächliches Potential.

Allesschneider: Qualität und Art der Messer

Wenn es um das reine Schneideergebnis geht, dann spielt die Art des Messers und ebenso die Qualität von diesem mit die wichtigste Rolle. Man kann mit einem Universalmesser zwar die meisten Lebensmittel schneiden, das Ergebnis ist aber bei vielen dann nicht sonderlich zufriedenstellend. Dafür gibt es auf dem Markt zahlreiche spezielle Messer, die beispielsweise Wurst wesentlich besser schneiden können als die Standardversion. In der Küche haben Sie ja meistens auch nicht nur ein universelles, sondern verschiedene Messer. Dies trifft auch auf die Allesschneider zu. Sollten Sie also auch mal gerne Aufschnitt zubereiten wollen, dann empfiehlt sich die Verwendung eines glatten Messers für den Allesschneider.

Schnitttechnik

Der Umgang mit einem solchen Gerät hört sich ja erstmal sehr einfach an. Dennoch verwenden viele Leute den Universalschneider falsch. Beispielsweise wird in der Regel wesentlich zu viel Druck auf das Schnittgut ausgeübt und dieses somit in das Messer gedrückt. Dadurch kann das Messer aber nicht richtig schneiden und zerfetzt viele Lebensmittel. Achten Sie daher auf unsere Tipps zum optimalen Umgang mit einem Allesschneider.

Tipp 3
Neben der reinen Leistungsangabe in Watt gibt es noch zahlreiche andere Faktoren auf das Schnittergebnis:

  • Leichtgängigkeit des Gerätes
  • Eco Motoren
  • Qualität und Art der Messer
  • Schnitttechnik

Wie viel Watt sollte ein Allesschneider haben? Fazit

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und genauso verhält es sich mit der Leistungsangabe bei den Allesschneidern. Grundsätzlich gilt, dass mehr Leistung auch mehr Komfort beim Schneiden bedeutet. Dennoch spielen noch viele andere Dinge bei der Auswahl des passenden Produktes eine entscheidende Rolle.